Story of Bad Ass Tattoo Augsburg

An dieser Stelle möchte ich mich nun kurz vorstellen und Euch einen Einblick darüber verschaffen,wie es zur Bad Ass Tattoo-Bude denn so kam.
Ich denke den schulischen Werdegang können wir uns sparen.
Nach meinem abgeschlossenen Kindergarten landete ich im bunten Reich der Lackierer.Ich lernte in einem kleinen,aber feinen Familienbetrieb von 2001-2004 als „Lack-Azubi“.
Nach meiner Lehre beschloss ich genug „Nitro“ geschnüffelt zu haben,und wollte meinen jugendlichen Body stählern.
Also machte ich einen Einstellungstest zum Zeitsoldat und ich konnte es kaum glauben, der Psychologe hatte mich durchgewunken.

Da stand ich also, 20 Jahre jung,mit Helm und Knallstock in der Hand auf dem Feld der Ehre…..
Puuuuuuhh, na sooooo hab ich mir den Verein dann auch wieder nicht vorgestellt.Mein Vater erzählte immer wie sie gesoffen haben, und ich??? Mich schikaniert man hier mit Gasmaske bei 30°C im Schatten!

Also Planänderung!!! Da war doch noch was…
Nach Vollendung meiner Dienstzeit, beschloss ich, das anzupacken, was ich immer schon so gern probieren wollte.
Nicht immer nur Kumpels mit Kuli im Rausch anmalen,nein, mal so richtig tätowieren!
Gesagt,getan! Alles Geld zusammengekratzt und gejobbt.

Als ich mein Zeug zusammen hatte, ging´s auch schon los.
Auf was ich übte? Das bleibt mein Geheimnis,aber es war effektiv. ??
Schneller als ich schauen konnte, saß ich in einem offiziellen Tattoo-Studio bei Augsburg mit eigenem Arbeitsplatz.
Nachdem ich aber nach kurzer Zeit mit dem Studio nicht mehr all zu glücklich war,hieß es auch schon wieder „Good Bye“.
Bald fand ich einen neuen Fleck in Augsburg,wo ich zustechen konnte.
Dieses mal ging´s voll durch die Decke!

Mit Bob (Bob´s Bowling) startete ich dann in der Hammerschmiede/Augsburg durch. Danach verlegten wir das Tattoo-Studio in die Augsburger Innenstadt. In der Steingasse stach ich dann noch weitere 2Jahre zu.

Nach der Betriebsauflösung machte ich mit meinem Tattoo-Kollegen einen 80qm großen Tattoo Shop in der schönen Altstadt von Augsburg auf. Nachdem wir Tätowierer aber alle Zicken sind,endete das Ganze recht schnell wieder.
Somit sperrten wir unser Tattoo Studio nach 1em Jahr wieder zu und setzten einen Haken darunter.

Als ich das Gefühl hatte,wieder als der „Böse“ bei den Leuten da zu stehen, weil es wohl irgendwie den Anschein machte, dass ich der Grund für das Schließen des Tattoo Ladens war machte ich aus allem das Beste…. Das BAD ASS TATTOO Studio!!!

Lange Rede,kurzer Sinn, der Tattoo-Laden ist also nicht nur für „Böse“, nein!

Im Bad Ass Tattoo Studio sind ALLE herzlichst willkommen, alle die, die Leidenschaft für bunte Haut teilen!

Zu den Vorlieben…

Zu der tägliche Frage: „Machst du auch….?“

„Am liebsten hab ich einfach freie Bahn“. Ich denke jeder Tätowierer ist froh zu hören dass man ihm vertraut und er einfach was cooles machen soll.

Bei mir geht es dann sofort in den Color Bereich, da kann ich mich austoben.

Ich finde bunte Tattoo´s einfach schöner als „Black and Grey“.

Das Leben ist schon grau genug!!!

Allerdings ist es nicht so, dass ich Black and Grey nicht steche.

Bei manchen Tattoo´s bin selbst ich der Ansicht, dass Farbe einfach nicht passt.

Darum ist es immer wichtig, zuvor ein Gespräch zu führen, damit man gerade bei großen Tattoo´s eine Linie findet.

Und ein Tipp für alle:Hört auf eure Tätowierer, sie machen den Job meist schon Jahre und bringen ihre Erfahrungen mit ein.

Ihr erzählt eurem Chirurgen schließlich auch nicht wie er zu operieren hat.  ??